Spruch der Woche

Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat. - Martin Luther
Spruch der Woche
Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat. - Martin Luther

Das Sakrament der Taufe

Mit die Taufe wird der Täufling in die Gemeinschaft der Gläubigen aufgenommen. Dieser Entscheidung gehen einige Schritte voraus. Zunächst nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Pfarramt auf, entweder telefonisch oder via E-mail.

(Kontakt)

Es werden folgende Dokumente benötigt:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Stammbuch (falls vorhanden)
  • Patenbescheinigungen (falls ein Pate außerhalb der Seelsorgeeinheit wohnt)

Bitte beachten Sie bei der Wahl der Paten, dass mindestens einer katholisch ist. Neben der Förmlichkeit haben Sie auch ein oder zwei Gespräche mit dem Taufspender, dabei geht es um die Bedeutung des Sakraments und den Ablauf des Taufritus.

In der Regel wird die Taufe am Sonntagnachmittag um 14 Uhr gespendet. Die Feier kann jedoch auch gerne im Rahmen einer Eucharistiefeier der Gemeinde stattfinden.