Spruch der Woche

Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat. - Martin Luther
Spruch der Woche
Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat. - Martin Luther

Hier finden Sie die Übersicht aller Gemeindehäuser in der Seelsorgeeinheit.

Für Veranstaltungen können diese gebucht werden.

 

Hausordnung

für das Gemeindezentrum der Kath. Kirchengemeinde

 

Das Gemeindezentrum ist zentraler Treff- und Mittelpunkt der Kirchengemeinde. Es bietet in erster Linie die erforderlichen Räumlichkeiten für die Gremien und Gruppierungen der Kirchengemeinde sowie überörtliche kirchliche Veranstaltungen. Soweit diese Zweckbestimmung nicht beeinträchtigt wird, können einzelne oder mehrere Räume des Gemeindezentrums gegen Gebühr für private Zwecke, Vereine oder kulturelle Veranstaltungen vermietet werden.

 

Für den Betrieb des Gemeindezentrums sind folgende Bestimmungen festgelegt, welche für alle Besucher und Nutzer des Gemeindezentrums verbindlich sind:

 

 1 Verwaltung, Hausrecht

1.1    Die Verantwortlichkeit zur Verwaltung des Gemeindezentrums und dessen Belegung hat der Kirchengemeinderat dem Kath. Pfarramt/der Kirchenpflege  St. Blasius übertragen. Die Belegung erfolgt entsprechend der Benutzungsordnung.

1.2    Stellvertretend für den Kirchengemeinderat haben der Pfarrer, der Kirchenpfleger und der Hausmeister, bzw. deren Stellvertreter Weisungsbefugnis und üben das Hausrecht aus. Diese Personen haben jederzeit das Zutrittsrecht zu allen Räumlichkeiten.

 2 Allgemeine Nutzungsbedingungen

2.1    Für alle Nutzergruppen muss eine verantwortliche Person als Gruppen- bzw. Veranstaltungsleitung benannt werden. Diese ist für die Einhaltung der Hausordnung sowie der gesetzlichen Meldepflichten und Bestimmungen verantwortlich. Hierzu gehören insbesondere das Jugendschutzgesetz, das Versammlungsgesetz, die Gema-Rechte sowie die sicherheits und feuerpolizeilichen Vorschriften. Die Person hat auf die Vermeidung von Lärmbelästigungen und Ruhestörungen hinzuwirken.

2.2    Die Schlüsselverwaltung obliegt dem Pfarramt/der Kirchenpflege. Ein Schlüsselverlust ist unverzüglich anzuzeigen. Die durch den Verlust entstehenden Kosten sind vom Schlüsselempfänger zu tragen.

2.3    Die Räumlichkeiten des Gemeindezentrums sind möbliert. Für das Herrichten der überlassenen Räume ist der Nutzer verantwortlich. Nach der Veranstaltung sind die überlassenen Räumlichkeiten aufgeräumt, im ursprünglichen Zustand und besenrein zu verlassen.

2.4    Alle Nutzer sind zu einer schonenden Behandlung der überlassenen Räume, Flure und des Zubehörs verpflichtet. Veränderungen am Bauwerk oder an vorhandenen Installationen sind nicht gestattet. Die Anbringung von Dekorationen und Einbauten bedürfen der vorherigen Genehmigung durch den Hausmeister.

2.5    Eine Entfernung von Kunstgegenständen ist nicht gestattet.

2.6    Im gesamten Gemeindezentrum sind der Gebrauch von offenem Feuer und Feuerwerkskörpern sowie das Rauchen verboten.

2.7    Flure und Treppen sind als Rettungswege frei zu halten.

2.8    Die verantwortliche Person nach 2.1 trägt dafür Sorge, dass Fenster und Türen des Gemeindezentrums nach Veranstaltungsschluss ordnungsgemäß verschlossen sind, die Heizung zurückgedreht und die Beleuchtung ausgeschaltet ist.

 3 Öffnungs- und Mietzeiten

3.1     Die Räume im Gemeindezentrum stehen in der Regel zur Verfügung von:

Sonntag bis Montag              von 09:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Freitag und Samstag             von 09:00 Uhr bis 24:00 Uhr.

 4 Haftung

4.1    Die Benutzer haften für alle Schäden, die der Kirchengemeinde durch die Benutzung der Räume entstehen, auch für Schadensersatzansprüche, die bedingt durch Handlungen der Nutzer gegen die Kirchengemeinde geltend gemacht werden.

4.2    Für die Garderobe, vergessene oder zu Schaden gekommene Gegenstände sowie abgestellte Fahrzeuge wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch für die von Benutzern mitgebrachten Gegenstände.

 5 Schlussbestimmungen

5.1    Das temporäre Nutzungsrecht an Räumen und Einrichtungen im Gemeindezentrum wird durch einen Mietvertrag begründet.

5.2    Der zu zahlende Mietzins ist durch die Benutzungsordnung in der jeweils geltenden Fassung geregelt.