Spruch der Woche

Vereint stehen wir, getrennt fallen wir. - Aesop
Spruch der Woche
Vereint stehen wir, getrennt fallen wir. - Aesop

Kirche Oggelsbeuren, Kirche Ahlen, Kirche Attenweiler, Kirche Rupertshofen

Kirchliche Nachrichten Allgemein

Erreichbarkeit des Pfarrbüros

Das Pfarrbüro ist bis auf Weiteres nur über Telefon und E-Mail erreichbar!

Keine persönlichen Öffnungszeiten.

 

Ergebnisse der Wahl des Kirchengemeinderats am 22. März 2020

 

 

in der Kirchengemeinde Unbefleckte Empfängnis Ahlen

Hiermit wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

 

  1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 191
  2. Die Zahl der Wähler/-innen: 77 (40,31%)
  3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 77
  4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 0
  5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 364

 

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl:

 

 

Name

Stimmen

 

Name

Stimmen

1.

Bogenrieder, Klemens

65

4.

Moll, Anna

59

2.

Hofmeister, Martina

62

5.

Lehmann, Gabriele

58

3.

Zimmermann, Michael

62

6.

Renz, Karl

58

 

in der Kirchengemeinde St. Blasius Attenweiler

 

  1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 471
  2. Die Zahl der Wähler/-innen: 184 (39,07%)
  3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 171
  4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 13
  5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 1199

 

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl:

 

 

Name

Stimmen

 

Name

Stimmen

1.

Traub, Renate

160

5.

Gola, Marcel

150

2.

Boscher, Richard

157

6.

Gerster, Ingrid

149

3.

Gola, Johann

151

7.

Janik, Sebastian

142

4.

Hirschmann, Simone

151

8.

Schmid, Monika

139

 

in der Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Oggelsbeuren

 

  1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 300
  2. Die Zahl der Wähler/-innen: 146 (48,67%)
  3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 135
  4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 11
  5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 966

 

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl:

 

 

Name

Stimmen

 

Name

Stimmen

1.

Burger, Markus

131

5.

Härle, Marianne

120

2.

Angele, Anton

126

6.

Frankenhauser, Aloisia

116

3.

Winghart, Sonja

125

7.

Moosbrugger, Georg

115

4.

Maigler, Karl-Josef

123

8.

Mahler, Anita

110

 

in der Kirchengemeinde St. Vitus Rupertshofen

 

  1. Die Zahl der Wahlberechtigten: 182
  2. Die Zahl der Wähler/-innen: 108 (59,34%)
  3. Die Zahl der gültigen Stimmzettel: 93
  4. Die Zahl der ungültigen Stimmzettel: 0
  5. Die Zahl der gültigen Stimmen: 474

 

Namen der Gewählten mit Stimmenzahl:

 

 

Name

Stimmen

 

Name

Stimmen

1.

Liebhart, Klaus

90

4.

Karnik, Gertrud

75

2.

Rief, Claudia

90

5.

Mohr, Birgit

71

3.

Rief, Josef

79

6.

Ebe, Anita

69

 

Wahlanfechtung  

(§ 28 Kirchengemeindeordnung)

 

  1. Wahlanfechtungen können von jedem wahlberechtigten Kirchengemeindemitglied innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses beim Wahlausschuss schriftlich eingereicht werden. Sie müssen binnen einer weiteren Woche schriftlich begründet werden.

 

  1. Gründe für die Wahlanfechtung sind:
  2. Mängel in der Person eines Gewählten oder
  3. Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind.

 

Dem Wahlausschuss der jeweiligen Kirchengemeinde, den WahlhelferInnen und allen, die zum Gelingen der Wahl beigetragen haben, sei ein herzliches Vergelt´s Gott gesagt.

  1. Georg und gew. Vorsitzende der Kirchengemeinderäte

 

Glauben feiern

 

Liebe Schwestern und Brüder,

Wir stehen mitten in der österlichen Bußzeit und sind auf dem Weg hin zum Höhepunkt des Kirchenjahres, dem Osterfest, an dem wir Christi Tod und seine Auferstehung feiern.

Dass diese Zeit nichts mit Verbitterung und Lebensverneinung zu tun hat, erkennen wir am Namen des 4. Sonntag der Fastenzeit (22.03.2020):

»LAETARE – d.h. Freue dich!«

 

Und: wir dürfen uns freuen.

Denn wir gehen auf ein gemeinsames Ziel zu - auf Ostern.

 

Aber können wir uns wirklich freuen in dieser Krisensituation?

Die Corona-Krise macht uns derzeit Angst. Solch eine Situation hatten wir noch nie. Viele Menschen auf der Welt werden deswegen krank und noch viele mehr müssen zuhause bleiben, bleiben auf Abstand zueinander, um sich nicht anzustecken.

So finden auch keine Gottesdienste mehr statt. Im Zuge dieser Maßnahmen können die Gläubigen nicht mehr an der Eucharistiefeier teilnehmen. Der Ort des Gebetes bleibt leer. Staunend sieht die Welt die blitzschnelle Verbreitung des Corona-Virus.


Im Evangelium von diesem Sonntag sind wir mit einem Blinden konfrontiert.

Jesus, der einen Blinden heilt; ein Bettler, der von Jesus geheilt wird. Jesus heilt den Mann und zeigt damit, wie Gott an den Menschen wirkt. Er will sein Heil, er will ihn heil machen. Mit der Heilung des Blinden setzt er ein Zeichen der Liebe und Zuneigung Gottes zu den Menschen.

 

Heute in dieser neuen Situation stehen auch wir vor Jesus wie der Blinde. Wir wissen nicht was wir tun sollen? Was ist das richtige?

Aber Jesus gibt uns die Antwort. Er hat uns gesagt: „Ich bin mit euch bis zum Ende der Welt“. Nehmen wir diese Verheißung Jesu wahr. Er ist immer mit uns auf dem Weg. Wir können alle Krisen mit Jesus an unserer Seite überstehen.

 

Als Glaubende, als Betende, als Christen, glauben wir an Gottes Heilungskraft. Bleiben wir verbunden im Gebet und bitten wir um Gottes Nähe und Liebe in dieser schwierigen Zeit. Das Gebet ist gerade jetzt so wichtig. Es schenkt uns Kraft und Hilfe.

 

Liebe Freunde, ich feiere jeden Tag eine Eucharistiefeier für euch und für unsere ganze Seelsorgeeinheit. 

Ich bitte Sie/Jeder/Jeden, der kann, daheim das Rosenkranzgebet zu beten. Das abendliche Angelus Geläute lädt uns dazu ein.

Auch sollen am Sonntag um 10:00 Uhr die Kirchenglocken unserer Seelsorgeeinheit uns einladen kurz innezuhalten und ein Gebet zu sprechen.

 

Es gibt viele Gebete in Zeiten von Corona. Ein solches schönes Gebet füge ich für Sie hier unten an. 

 

Gebet in Zeiten von Corona

Guter Gott, die Ausbreitung des Corona-Virus verunsichert und weckt Ängste in uns.

Auf der ganzen Welt erkranken Menschen.

Viele sorgen sich vor einer Ansteckung, bleiben zuhause oder auf Abstand zueinander.

Ich bitte dich: Steh uns bei in dieser Situation.

Sei bei den Kranken und denen, die durch eine Ansteckung besonders gefährdet sind.

Erfülle alle, die Verantwortung für andere tragen mit Weisheit für die richtigen Entscheidungen.

Stärke alle, die jetzt besonders gefordert sind mit deiner Kraft – besonders alle, die sich um kranke und alte Menschen kümmern.

Gib allen, die zuhause bleiben müssen Kreativität, die Zeit positiv zu füllen.

Hilf uns, gelassen und solidarisch zu bleiben und die ungeplanten Freiräume auch als Geschenk wahrzunehmen.

Guter Gott, schenke uns jetzt Mut und Zuversicht und begleite uns mit deinem Segen durch diese außergewöhnliche Zeit. Amen

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Pater Georg